Energieausweis

Energieausweis

Die neu in das Energieeinsparungs­ge­setz einge­führten Bes­tim­mungen sind zum 8. Sep­tem­ber 2005 in Kraft getreten. Mit dieser Änderung erfol­gt die Ein­führung verbindlich­er Energieausweise auch im Gebäudebe­stand, wie es die so genan­nte “EU-Gebäudeen­ergieef­fizienz-Richtlin­ie” vorgibt.

Energie- und Wärmebe­darf­sausweise für Neubaut­en sowie die zugrunde liegen­den Meth­o­d­en ihrer Fest­stel­lung und Berech­nung sind in Deutsch­land bere­its seit Jahren auf­grund der Energieeinsparverord­nung vorgeschrieben. Energieausweise für beste­hende Gebäude wur­den dage­gen bis­lang lediglich auf frei­williger Basis aus­gestellt, in der Regel nach nicht ein­heitlichen und somit kaum ver­gle­ich­baren Meth­o­d­en. Das ergänzte EnEG gibt jet­zt einen ein­heitlichen Rah­men für die kün­fti­gen Energieausweise vor, sowohl für Neubaut­en wie auch für Bestands­ge­bäude. Energieausweise sollen für mehr Klarheit und Trans­parenz sor­gen. Sie sollen Mietern und Käufern, aber auch den Eigen­tümern hil­fre­iche Infor­ma­tio­nen über die ener­getis­che Qual­ität von Gebäu­den bieten und ihnen so den Ver­gle­ich ver­schieden­er Gebäude erle­ichtern . Damit soll ein deut­lich­er Anreiz zu ver­stärk­ter ener­getis­ch­er Sanierung des Gebäudebe­standes geset­zt wer­den. Details und Aus­gestal­tung der Energieausweise müssen noch in der Energieeinsparverord­nung (EnEV) geregelt wer­den.