Ener­gie­ef­fi­zi­ent Sanie­ren – Neue Exper­ten-Anfor­de­run­gen für das KfW-Bau­be­glei­tungs­pro­gramm

Die KfW baut die Qua­li­täts­si­che­rung für die För­der­pro­gram­me „Ener­ge­ti­sches Bau­en und Sanie­ren“ aus. Seit dem 1. Juni 2013 müs­sen Exper­ten, die eine geför­der­te Bau­be­glei­tung anbie­ten, höhe­re Qua­li­fi­ka­ti­ons­an­for­de­run­gen erfül­len. Für Sanie­rungs­vor­ha­ben sind seit­dem nur noch Exper­ten für die­se Dienst­leis­tung zuge­las­sen, die in der Ener­gie­ef­fi­zi­enz-Exper­ten­lis­te für För­der­pro­gram­me des Bun­des (Exper­ten­lis­te) ein­ge­tra­gen sind. Dar­auf weist die Deut­sche Ener­gie-Agen­tur GmbH (dena) hin, die die Pfle­ge der Exper­ten­lis­te ver­ant­wor­tet. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den neu­en Anfor­de­run­gen fin­den Inter­es­sier­te unter www.energie-effizienz-experten.de.

Ener­gie­ef­fi­zi­ent Sanie­ren – Neue Exper­ten-Anfor­de­run­gen für das KfW-Bau­be­glei­tungs­pro­gramm

Für Sanie­rungs­vor­ha­ben, für die eine För­de­rung im Pro­gramm „Ener­gie­ef­fi­zi­ent Sanie­ren“ bis zum 31. Mai 2013 bei der KfW bean­tragt wur­de, erfolgt eine För­de­rung der Bau­be­glei­tung nach den bis­he­ri­gen Pro­gramm­be­stim­mun­gen. Exper­ten müs­sen für die­se Vor­ha­ben min­des­tens eine Aus­stel­lungs­be­rech­ti­gung für Ener­gie­aus­wei­se nach § 21 EnEV 2009 haben. Exper­ten, die noch nicht in der Exper­ten­lis­te ein­ge­tra­gen sind, kön­nen auch nach dem 1. Juni 2013 eine Bau­be­glei­tung für neue Vor­ha­ben durch­füh­ren, wenn sie spä­tes­tens zum Zeit­punkt der Bean­tra­gung des Zuschus­ses für die Bau­be­glei­tung in der Exper­ten­lis­te ein­ge­tra­gen sind.

Die­se Rege­lung betrifft alle Vor­ha­ben aus dem Pro­gramm „Ener­gie­ef­fi­zi­ent Sanie­ren – Bau­be­glei­tung“ (Pro­gramm 431). Die KfW för­dert die ener­ge­ti­sche Fach­pla­nung und Bau­be­glei­tung einer ener­ge­ti­schen Moder­ni­sie­rung. Dazu gehö­ren bei­spiels­wei­se Leis­tun­gen zur Detail­pla­nung, Unter­stüt­zung bei der Aus­schrei­bung und Ange­bots­aus­wer­tung, die Kon­trol­le der Bau­aus­füh­rung sowie die Abnah­me und Doku­men­ta­ti­on der Moder­ni­sie­rung.

Erleich­ter­te Anfor­de­run­gen für den Ein­trag bis Ende 2013

Um sich in der Ener­gie­ef­fi­zi­enz-Exper­ten­lis­te für För­der­pro­gram­me des Bun­des ein­zu­tra­gen, müs­sen Exper­ten neben der Aus­stel­lungs­be­rech­ti­gung für Ener­gie­aus­wei­se nach § 21 EnEV 2009 eine Wei­ter­bil­dung gemäß den Anfor­de­run­gen des Regel­hef­tes der Ener­gie­ef­fi­zi­enz-Exper­ten­lis­te für För­der­pro­gram­me des Bun­des absol­viert haben. Die­se ori­en­tie­ren sich an der Richt­li­nie für die Vor-Ort-Bera­tung (BAFA). Fach­leu­te, die die­se Wei­ter­bil­dung zum Ener­gie­be­ra­ter bereits absol­viert haben, kön­nen sich in der Regel bis Ende 2013 noch mit dem Nach­weis von 16 Unter­richts­ein­hei­ten Fort­bil­dung in die Lis­te ein­tra­gen. Danach müs­sen die feh­len­den Inhal­te über 80 Stun­den Fort­bil­dung nach­ge­wie­sen wer­den. Eine Über­sicht über die genau­en Anfor­de­run­gen steht unter www.energie-effizienz-experten.de/vorabinformationen bereit.

Ab 2014: Ver­bind­lich­keit wird für wei­te­re KfW-Pro­gram­me aus­ge­dehnt

Vor­aus­sicht­lich ab 1. Febru­ar 2014 wird die Ver­bind­lich­keit der Exper­ten­lis­te ein­heit­lich für die Pro­gram­me „Ener­gie­ef­fi­zi­ent Bau­en und Sanie­ren“ ange­wen­det. Die Bau­her­ren kön­nen dann nur noch Exper­ten hin­zu­zie­hen, die in der Lis­te ein­ge­tra­gen sind.

Um die Qua­li­tät bei Ener­gie­be­ra­tun­gen und hoch­en­er­gie­ef­fi­zi­en­ten Sanie­run­gen im Bestand und im Neu­bau zu ver­bes­sern, haben das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Tech­no­lo­gie (BMWi) und das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ver­kehr, Bau und Stadt­ent­wick­lung (BMVBS) ver­ein­bart, ent­spre­chen­de Exper­ten in einer bun­des­ein­heit­li­chen Lis­te zu füh­ren. Die Lis­te wird von der Deut­schen Ener­gie-Agen­tur GmbH (dena) betreut.