Ener­gie­spa­ren im Büro /​Unter­neh­men

Umwelt­po­li­ti­sche Aspek­te wer­den seit Jah­ren ver­stärkt bei der Gestal­tung des Büro­all­tags berück­sich­tigt. Man fin­det unter­schied­li­che Bedin­gun­gen in Geset­zen, Ver­hal­tens­wei­sen und Anwei­sun­gen des Manage­ments wie­der. Zum Teil liegt die Moti­va­ti­on des Manage­ments auch dar­in, dass gesetz­li­che Rah­men­be­din­gun­gen erfüllt wer­den müs­sen. Ener­gie­spa­ren im Büro ist aber kei­ne rei­ne büro­kra­ti­sche Hür­de des Gesetz­ge­bers, son­dern för­dert auch die Pro­duk­ti­vi­tät im Büro. Zudem gibt es För­de­run­gen, die den Umgang mit alter­na­ti­ven Ener­gie­for­men steu­er­lich för­dern. Das Unter­neh­men pro­fi­tiert davon direkt. Selbst­ver­ständ­lich soll aber das gesam­te Öko-Sys­tem davon pro­fi­tie­ren. Abseits der gesetz­li­chen Initia­ti­ven, Ener­gie zu spa­ren, gibt es auch zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten für das eigen­stän­di­ge Ener­gie­spa­ren im Büro. Wer nach Mög­lich­kei­ten sucht, um bei der Arbeit Ener­gie zu spa­ren, kann aus dem fol­gen­den Vor­schla­gen aus­wäh­len. Zum Teil hat sie auch der Gesetz­ge­ber ent­deckt und för­dert die­se indi­rekt durch Zuschüs­se und steu­er­li­che Vor­tei­le bei der Inan­spruch­nah­me des Vor­teils.

Ener­gie­spa­ren im Büro /​Unter­neh­men

Höhe­re Pro­duk­ti­vi­tät durch gestei­ger­tes Umwelt­be­wusst­sein

Ziel die­ser Maß­nah­men ist, die Pro­duk­ti­vi­tät zu stei­gern und gleich­zei­tig im Büro Ener­gie zu spa­ren. Bei den meis­ten Maß­nah­men kann der Ener­gie­ver­brauch im Büro durch eine Kumu­lie­rung der Maß­nah­men gesenkt wer­den. Oft sind es ein­fa­che Din­ge, an die man zunächst gar nicht denkt. Wer sein Büro ein­rich­tet, soll­te jeden­falls in Gedan­ken beim Umwelt­schutz sein. Das Ener­gie­spa­ren liegt nicht weit davon ent­fernt. Wer sein Büro ein­rich­tet, wird all­täg­li­che Din­ge brau­chen, an denen er nicht viel ver­än­dern kann. Dazu gehört ein Schreib­tisch, ein Büro­schrank und viel­leicht ein Roll­con­tai­ner. Dafür gibt es nur wenig Alter­na­ti­ven, sie direkt ener­gie­spa­rend ein­zu­set­zen. Die Mög­lich­keit besteht aller­dings, dass auf die Her­stel­lungs­ver­fah­ren geach­tet wird. Die Pro­duk­ti­on der Büro­mö­bel soll­te umwelt­scho­nend durch­ge­führt wer­den kön­nen. Damit lässt sich ein brei­tes Spek­trum an ener­gie­spa­ren­den Maß­nah­men auf das eige­ne Unter­neh­men umlei­ten, obwohl der direk­te Effekt viel­leicht nicht unmit­tel­bar dar­aus ableit­bar ist.

Ener­gie­spa­ren­de Maß­nah­men im Büro

Oft begin­nen ener­gie­spa­ren­de Maß­nah­men im Büro mit klei­nen Details, die sich in der täg­li­chen Arbeits­wei­se wider­spie­geln. Dazu gehört zum Bei­spiel, weni­ger zu dru­cken. Die papier­lo­se Arbeits­wei­se för­dert das Ener­gie­be­wusst­sein. Es spart auch Druck­kos­ten und die Kos­ten des Papiers sind auch nicht zu ver­nach­läs­si­gen. Ein wei­te­rer Aspekt soll­te beach­tet wer­den: die Ener­gie­kos­ten! Durch eine simp­le Umlei­tung aller elek­tro­ni­scher Gerä­te auf einen Haupt­schal­ter, lässt sich ein Stand-by-Modus errei­chen. Die Aus­wir­kun­gen auf die Kos­ten sind enorm. Dadurch las­sen sich sehr vie­le Kos­ten ein­spa­ren.

Energiesparen im Büro / Unternehmen