Gas­trans­port in Rohr­fern­lei­tun­gen und Strom­steu­er­ermä­ßi­gung

Gas­trans­port in Rohr­fern­lei­tun­gen und Strom­steu­er­ermä­ßi­gung

Ein Unter­neh­men, des­sen Tätig­keits­schwer­punkt in der Beför­de­rung von Erd­gas in einem rohr­lei­tungs­ge­bun­de­nen Gas­trans­port­sys­tem mit meh­re­ren Ver­dichter­sta­tio­nen durch das deut­sche Hoheits­ge­biet liegt, ist kein Ener­gie­ver­sor­gungs­un­ter­neh­men der Unter­klas­se 40.20.3 der WZ 93 und damit kein Unter­neh­men des Pro­du­zie­ren­den Gewer­bes i.S. von § 9 Abs. 3 Strom­StG, son­dern betreibt den Trans­port von Gasen in Rohr­fern­lei­tun­gen, der der Unter­klas­se 60.30.0 der WZ 93 zuzu­ord­nen ist. Die Gewäh­rung einer Steu­er­be­güns­ti­gung kommt daher nicht in Betracht.

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 21. April 2009 – VII R 24/​07