Die Kosten einer Photovoltaikanlage

Findet durch die Photovoltaikanlage auf dem Nachbarhaus eine Beeinträchtigung durch Blendung statt, sind diese zu dulden, wenn die Beeinträchtigungen nur unwesentlich sind. Von einer “ortsüblichen Benutzung” im Sinne von § 906 Abs. 2 BGB ist auszugehen, wenn auch die damit verbundene Beeinträchtigungen in ähnlicher Art und Intensität für die Nachbarn in dem Wohngebiet üblich sind.

Die Kosten einer Photovoltaikanlage

So hat das Oberlandesgericht Karlsruhe in einem Fall entschieden und den Hausbesitzer zur Beseitigung der Blendwirkung verurteilt1. Dagegen hat das Oberlandesgericht Stuttgart in einem anderen Fall wegen einer täglichen Blendung von ca. 1 Stunde für 4 bis 6 Wochen im Jahr den Einbau von Anti-Reflektions-Modulen als nicht zumutbar im Sinne von § 906 Abs. 2 BGB angesehen2.

Gerade bei den stetig steigenden Stromkosten wird der Einbau einer Photovoltaikanlage immer attraktiver. Denn wer sich zum Einsatz einer Photovoltaikanlage bei seinem Eigenheim entschließt, kann enorm an Energie sparen. Auch die komplette Stromversorgung durch die Anlage ist bei entsprechender Größe möglich. Abhängig von der Leistungsstärke bzw. Größe der Anlage unterscheiden sich ebenfalls die Finanzierungskosten. Neben den Kosten für die einmalige Anschaffung fallen noch regelmäßig Betriebskosten an. Diese setzen sich aus Zählermiete, Versicherung und Wartung zusammen. Damit bei diesen hohen Kosten nicht noch Ärger mit der Nachbarschaft hinzukommt, ist neben der Kommunikation mit den Nachbarn auch eine optimale Planung und Ausführung der Photovoltaikanlage sinnvoll.

Fehlt das nötige finanzielle Polster, um eine Photovoltaikanlage einzusetzen, besteht die Möglichkeit, entsprechende Förderungen in Anspruch zu nehmen. Darüber hinaus lässt sich die Anlage auch durch einen Kredit finanzieren. Im Internet lassen sich über Vergleichsportale z.B. die günstigsten Kredite zu derzeitigen enorm niedrigen Zinsen finden. Mit einem Kreditvergleich sind die unterschiedlichen Konditionen der verschiedenen Banken schnell für die jeweiligen individuellen Bedürfnisse erkennbar. So kann sich jeder den für ihn passenden Kredit heraussuchen.

Zwar sind die Einspeisevergütungen gesunken, aber die Anschaffung einer Photovoltaikanlage lohnt sich aufgrund der Energiepreise trotzdem: Erfolgt der komplette eigene Stromverbrauch über die Anlage, entfallen die Stromkosten und die Anschaffung amortisiert sich mit der Zeit.

  1. OLG Karlsruhe, Urteil vom 13.12.2013 – 9 U 184/11 []
  2. OLG Stuttgart, Urteil vom 30.04.2013 – 3 U 46/13 []