Lastflusszusagen im Gasverteilernetz - und ihre Kosten

Last­fluss­zu­sa­gen im Gas­ver­tei­ler­netz – und ihre Kos­ten

Die Kos­ten einer Last­fluss­zu­sa­ge sind nicht als Kos­ten aus erfor­der­li­cher Inan­spruch­nah­me vor­ge­la­ger­ter Netz­ebe­nen im Sin­ne von § 11 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 ARegV anzu­se­hen . Dies führt jedoch nicht dazu, dass die­se Kos­ten bei der Ermitt­lung des Aus­gangs­ni­veaus für die Bestim­mung der Erlös­ober­gren­zen gemäß § 6 ARegV unbe­rück­sich­tigt zu blei­ben haben. Nach

Lesen
Kosten der Lastflusszusage in einem Gasverteilernetzes

Kos­ten der Last­fluss­zu­sa­ge in einem Gas­ver­tei­ler­net­zes

Kos­ten, die dem Betrei­ber eines Gas­ver­tei­ler­net­zes für eine Last­fluss­zu­sa­ge ent­stan­den sind, mit der sich ein ande­res Unter­neh­men ver­pflich­tet hat, bestimm­te Gas­men­gen in Spei­chern ver­füg­bar zu hal­ten und auf Anfor­de­rung des Betrei­bers in des­sen Netz ein­zu­spei­sen, sind nicht als Kos­ten aus erfor­der­li­cher Inan­spruch­nah­me vor­ge­la­ger­ter Netz­ebe­nen im Sin­ne von § 11 Abs.

Lesen