Kern­kraft­werk Isar 1 – Still­le­gungs- und Abbaugenehmigung

Die Still­le­gungs- und Abbau­ge­neh­mi­gung für das Kern­kraft­werk Isar 1 ist nach dem Urteil des Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts rechtmäßig.

Kern­kraft­werk Isar 1 – Still­le­gungs- und Abbaugenehmigung

Eine atom­recht­li­che Still­le­gungs­ge­neh­mi­gung regelt nur die Fra­gen, die durch die Still­le­gung und den Abbau einer kern­tech­ni­schen Anla­ge auf­ge­wor­fen wer­den, und lässt den Geneh­mi­gungs­be­stand i.Ü. unberührt.

In dem hier vom Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt ent­schie­de­nen Ver­fah­ren hat­te sich eine aner­kann­te Umwelt­schutz­ver­ei­ni­gung gegen die ers­te Geneh­mi­gung zur Still­le­gung und zum Abbau des etwa 12 km nord­öst­lich von Lands­hut an der Isar gele­ge­nen Kern­kraft­werks Isar 1 gewen­det. Gegen­stand der Geneh­mi­gung ist u.a. die Gestat­tung ver­schie­de­ner Maß­nah­men zur Still­le­gung und zum Abbau des Kern­kraft­werks. Der Umwelt­schutz­ver­band ver­lang­te nun­mehr eine Über­prü­fung der Gesamt­an­la­ge am Stand von Wis­sen­schaft und Technik.

Der zuvor hier­mit befass­te Baye­ri­sche Ver­wal­tungs­ge­richts­hof hat die Kla­ge abge­wie­sen [1]. Und das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt hat nun­mehr auch die Revi­si­on des Umwelt­schutz­ver­ban­des zurückgewiesen:

Die ange­foch­te­ne Still­le­gungs­ge­neh­mi­gung muss nur die sich auf die Still­le­gung des Kern­kraft­werks bezie­hen­den Fra­gen behan­deln, ent­schied das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt. Der für die Still­le­gung und den Abbau einer kern­tech­ni­schen Anla­ge gel­ten­de Geneh­mi­gungs­vor­be­halt in § 7 Abs. 3 AtG löst nicht den gesam­ten bei der erst­ma­li­gen Errich­tung und Inbe­trieb­nah­me einer Anla­ge anfal­len­den Prü­fungs­auf­wand erneut aus und stellt die bestands­kräf­ti­ge und bin­den­de Betriebs­ge­neh­mi­gung ins­ge­samt nicht infrage.

Die Still­le­gungs­ge­neh­mi­gung soll (nur) sicher­stel­len, dass auch die zur Still­le­gung und zum Abbau geplan­ten Maß­nah­men im Hin­blick auf die davon aus­ge­hen­de nukle­ar­spe­zi­fi­schen Gefah­ren den Geneh­mi­gungs­vor­aus­set­zun­gen des Atom­ge­set­zes genügen.

Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt, Urteil vom 21. Janu­ar 2021 – 7 C 4.19

  1. BayVGH, Urteil vom 20.12.2018 – 22 A 17.40004[]